23.de

Folding@Home

Folding@Home ist eine Initiative im Bereich der Krankheitsforschung. Es geht um Proteinfaltung welche dazu dient Therapien gegen Krebs, Alzheimer oder auch gegen Covid-19 zu finden. Technisch werden Rechenaufgaben verteilt die dann auf CPU und auch GPU gerechnet werden und die Ergebnisse in das Projekt zurückfliessen.
Das Projekt gibt es schon lange, hat im Moment aber aus gegebenen Anlass sehr regen Zuspruch.

Ich beteilige mich auch und habe ein Team „23.de“ erstellt:
Team-Nummer: 239279

Wer auch mitmachen möchte kann sich die Software für sein OS runterladen und dann einfach starten. Am besten mit einem Account (siehe Homepage) und als Team könnt ihr dann einfach das o.g. angeben, schon sammeln wir zusammen Punkte!

Die Verteilung der Aufgaben und auch die Statistiken auf der Homepage brauchen zur Zeit recht lange weil die Macher von regen Zuspruch überrannt werden. Also einfach ein wenig Gedult und die Rechner einfach laufen lassen! 🙂

Passt auf Euch auf, bleibt gesund und gebt Feedback!

+++ INFO +++ 2020-04-23
Eine neue Version der Software ist raus. Unter anderem kann man jetzt COVID-19 als Krankheit direkt anwählen und muß nicht mehr über „any“ gehen. Hier der entsprechende Eintag im Forum von FAH.

+++ Update +++ 2020-05-04
> 30 Mio. Credits und es geht weiter …
AKTUELL

Linux & AMD Threadripper

Neuste Hardware und Linux kann schon mal zu Problemen führen. Beim booten von Linux auf meiner neuen Threadripper Workstation blieb Fedora 31 immer hängen. Als letztes wurden USB Devices angezeigt, so so richtig wollte ich nicht an USB-Probleme glauben. Ein wenig Recherche brachte mich dann auf einem Fehler im Kernel bzw. im Treiber zur „Machine-Check Exception“, kurz MCE.

Ein Workaround ist, mce=off als Kernelparameter zu übergeben. Unter Fedora am besten in der Konfiguration vom GRUB eintragen.

+++ Newsflash +++

Mit Kernel 5.5 ist das Problem behoben.

Compile Kernel Stats

Zu Weihnachten 2019 habe ich mir mal einen neuen Rechner gegönnt. AMD Threadripper 3970X mit 128 GB RAM, Nvidea RTX2070 Super Grafikkarte, 2x PCI4 NVE 2 TB SSD. Windows 10 war schnell installiert, Fedora 31 brauchte etwas länger, hierzu folgen doch einige Tipps in einem gesonderten Blogeintrag, und dann erstmal schauen was das Teil wirklich kann. Unter Linux gibt es kcbench um die Performance beim kompilieren des Kernels zu testen. Ich habe hierzu auch ein kleines Script geschrieben, um die Performance mit verschiedenen Threads zu testen. Ergebnisse und das Script findet ihr hier. Alles ganz einfach, erfüllt aber seinen Zweck. Wer Lust hat, kann gerne seine Ergebnisse teilen.

Hoffe ihr könnt damit etwas anfangen. Feedback ist gerne gesehen! Wünsche euch einen guten Start in die Zwanziger,

Maurice